Drucken

Am Mittag des 31.08. rückte unsere Notfallhilfe zum 200. Mal in diesem Jahr zu einem Einsatz aus. Gerade bei medizinischen Notfällen wie einer bewusstlosen Person oder einem Herz-Kreislaufstillstand ist es wichtig, das sogenannte „therapiefreie Intervall“ – also die Zeit zwischen Notruf und Eintreffen des Rettungsdienstes – so kurz wie möglich zu halten. Da die ehrenamtlichen Helfer mit ihren Einsatzfahrzeugen von zu Hause aus ausrücken, sind diese in der Regel wenige Minuten nach der Alarmierung vor Ort beim Patienten. Ob die Notfallhilfe zum Einsatz kommt entscheidet die integrierte Leitstelle in Karlsruhe.

Vielen Dank an unsere ehrenamtlichen Helfer, die - nach Möglichkeit rund um die Uhr - in Karlsdorf-Neuthard bei medizinischen Notfällen qualifizierte Hilfe leisten bis der Rettungsdienst eintrifft. Danke, dass ihr hierfür regelmäßig eure Freizeit im Feierabend, am Wochenende, im Urlaub oder auch Schlaf opfert. Danke, dass ihr euch in eurer Freizeit regelmäßig weiterbildet und trainiert um euren Mitmenschen bestmöglich helfen zu können. Ihr seid eine tolle Truppe - macht weiter so! Danke auch den Familien und Angehörigen unserer Helfer, dass sie dieses zeitintensive aber wichtige Ehrenamt unterstützen.

Wie finanziert sich eigentlich die Notfallhilfe?

Die Notfallhilfe für Karlsdorf-Neuthard wird über den DRK Ortsverein Neuthard finanziert und ist nur durch die ehrenamtliche Arbeit unserer Helferinnen und Helfern möglich. Hinzu kommen Spenden von Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie von Firmen. Ebenso erhält die Notfallhilfe eine finanzielle Unterstützung der Gemeinde. Ohne diese Unterstützungen wäre unsere Arbeit so nicht möglich. Wenn Sie uns und unsere Arbeit ebenfalls unterstützen wollen - wir freuen uns über jede Unterstützung bzw. Spende:

DRK OV Neuthard – Notfallhilfe
DE96 6639 1200 0002 0855 18

Auf Wunsch erhalten sie selbstverständlich eine Spendenquittung. Vielen Dank an alle (bisherigen) Spender*innen für die Unterstützung!